bugspod — 29.12.07, 14:18:47

Bugspod 30 vom 29.12.2007

Mein Thema heute: BILDZEITUNG HETZT GEGEN AUSLÄNDER!
Die Bildzeitung hat am 28.12.2007 auf ihrem Titel die Worte "Wir haben zu viele kriminelle junge Ausländer" in großen Buchstaben auf der ersten Seite der Welt zur Schau gestellt und damit bewiesen, wie Ausländerfeindlich und Rassistisch sie ist.
Die "Zeitung" zitiert zwar nur aus einem Interview mit dem hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU), setzt aber mit den Worten "Endlich spricht ein Politiker Klartext" eindeutig eine positive Wertung dieser Aussage.

Fazit: Die BILD spricht die gleiche Sprache wie die NPD!

Download MP3 21,9 MB

RSS Alle Kommentare »

  1. Kommentar von Tobi @ January 04, 2008, 03:32 Tobi: Hallihallo,

    Bugs: Hallo auch! Und erstmal sorry, dass ich erst so spät antworte. Die Benachrichtungsmail hat es irgendwie nicht durch den GMX-Spamfilter geschafft (dafür aber die vielen, tollen Nachbarn, die ich plötzlich zu haben scheine ;). Ich habe zur besseren Übersicht meine Antworten zwischen deine Zeilen gestreut, so geht auch der Zusammenhang nicht gleich verloren. OK, los gehts:

    Tobi: grundsätzlich hast du Recht damit, dass mal wieder ein Fall von vielen für die Hetzkampagnen der Unterschichtmedien herhalten muss. Bei einem Italiener oder sonstigen hätte das mit Sicherheit niemanden interessiert. Damit stimme ich mit dir überein.

    Bugs: Bis hier hin sind wir noch voll einer Meinung ;).

    Tobi: Auch wenn der Kommentar von Hr. Koch eindeutig zu allgemein gefasst ist, so muss ich ihm im Großteil dieser Aussage Recht geben. Und bevor du schreist "Nazi", lass es mich erklären:
    Jemand aus meinem direkten familiären Umfeld arbeitet bei der Polizei und bearbeitet Straftaten. Meistens Vergewaltigung, Mord, Raub, Körperverletzung.
    Also genau so etwas, was da auch im Fernsehen lief.
    Und leider ist es eine traurige Tatsache, dass die Mehrzeit dieser Straßtaten von "ausländischen Mitbürgern" verübt werden.
    In vielen Fällen lässt sich anhand der Straftat schon erkennen, welche Nationalität dahinter steckt.
    Und das finde ich traurig.

    Bugs: Ich bezweifle, dass diese Behauptung einen Tatsache ist. Man könnte jetzt Statistiken zitieren und sie hinterleuchten. Es gibt Analysen, die zeigen, dass Kriminalität ein Ding der sozialen Schicht ist: in den unteren sozialen Schichten - dort wo sich Ausländer oft wieder finden - sind es eben mehr Gewaltdelikte und in den gehobenen Kreisen geht es halt um viel illegales Geld ... doch ich glaube das bringt uns nicht weiter in der Diskussion. Im Kern geht es doch darum, ob die eigene Herkunft, Nationalität und die der Vorfahren einen Menschen allein schon kriminell macht - an sonsten bräuchte man ja nicht darauf verweisen.

    Tobi: Keine Frage. Es gibt genauso Deutsche, die so eine Scheiße verzapfen und ich kenne aus eigener Erfahrung genug Deutsche, die absolute Wi**** sind. Und genauso kenne ich Türken, Italiener, etc. mit denen ich gerne in der Kneipe um die Ecke einen trinken gehen würde.

    Bugs: Genau, es gibt auch Deutsche, Engländer, Schweizer, Österreicher, usw... die "Scheiße verzapfen" und Ausländer in diesen Ländern, die weit aus anständiger sind als die einheimische Bevölkerung. Das zeigt doch schon, dass es kein Phänomen der Herkunft sein kann, erst recht keins der Augen-, Haar- und Hautfarbe. Warum wird die nationale Herkunft also gesondert hervorgehoben? Nur daran orientiert sich meine Kritik in diesem Fall.

    Tobi: Wie schon gesagt: Die Aussagen der BILD und RTL sind mal wieder reißerische Presse und verallgemeinerte Aussagen wie so etwas verkaufen sich gut.
    Bekanntes Phänomen.

    Bugs: Wenn ich deine Aussagen richtig interpetriere, dann scheint diese Verallgemeinerung aber auch zum Teil anzukommen. Da gilt es einen Medienpool zu entwickeln, der diesen Trend entgegenwirkt. Sicher: ein einzelner Blog ist meist machtlos, deshalb muss er um so lauter sein!

    Tobi: Und noch etwas anderes:
    Warum wird in diesem Land jeder, der nur die kleinste negative Äußerung gegen Ausländer tätigt (die in einem konkreten Fall eventuell sogar gerechtfertigt ist), direkt an den Pranger gestellt?

    Bugs: Einen Sündenbock für eigene negative Lebensumstände zu finden scheint einfacher zu sein als sich ernsthaft um die eigentlichen Ursachen zu bemühen. Wie der Sänger von Motorhead einst schon sehr richtig bemerkte: "Arschlöcher sind international!". Es geht nicht um die "negative Äußerung" an sich, es geht um den falschen Kontext in den sie gesetzt wird - um das "ausländische" an der Äußerung.

    Tobi: Das ist auch freie Meinungsäußerung.

    Bugs: Frei ist eine Meinungsäußerung nicht nur, wenn du sie frei äußern kannst. Um frei zu sein, darf sie auf der anderen Seite auch nicht auf bloßen Verdacht hin die Freiheit Anderer beschneiden.

    Tobi: Das ist Demokratie. Versteh mich nicht falsch: Ich will auf keinen Fall die Nazi-Zeit zurück. So etwas darf nie, nie, nie wieder passieren!!!
    Aber dennoch muss es gestattet sein, über dieses Thema kontrovers zu diskutieren. Und Aussagen, wie du sie tätigst ("Rassistensau"), sind in meinen Augen extrem und lassen keine Diskussion zu. Das kann es auch nicht sein.
    Ich weiß nicht genau, auf welche Quelle sich Hr. Koch stützt, aber so ganz Unrecht hat er nicht.

    Bugs: Ich habe überhaupt nichts gegen eine kontroverse Diskussion, ganz im Gegenteil! Das "Rassistensau" ist die Antwort auf die Aussage von Hr. Koch, DIE in meinen Augen extrem ist und keine Diskussion zu lässt. Es ist ja nicht so, dass die Bildzeitung ein Provinzblatt mit 300 Lesern hätte und bei der man mal einfach so einen kritischen Leserbrief abdruckt. Ich hätte liebend gerne meine Argumentationen direkt an die Bildzeitung gerichtet, doch die werden das nicht drucken - nicht auf der ersten Seite und nicht in der Größe.


    Tobi: Thema Abschiebung.
    Tja, das ist auch so ein Thema. Kann es der Staat verantworten, jemanden auszuweisen, der in seiner Heimat möglicherweise die Todesstrafe erhält?
    Wahrscheinlich nicht.

    Bugs: Jemanden abschieben kannst du nur, wenn er nicht von hier kommt. Was machen wir mit Leuten (Problemen) die wir nicht einfach abschieben können, weil sie vielleicht einheimisch (hausgemacht) sind? Welchen Zusammenhang hat also die Strafe "Abschiebung" mit der Tat des kriminellen Menschen? Es kann doch wohl nicht sein, dass nach der Straffälligkeit eines Menschen erst mal geschaut wird, ob er vielleicht Ausländer ist und ob man ihn nicht evtl. abschieben könne. Das Eine hat doch mit dem Anderen überhaupt nichts zu tun. Machen wir es uns da nicht zu einfach?

    Tobi: ABER: Zur Erinnerung. Ausländer (wirkliche Ausländer mit entsprechendem Pass), sind in diesem Lande willkommen, aber eben ZU GAST. Werden sie straffällig , haben sie in meinen Augen das Gastrecht verwirkt und müssen entsprechend die Konsequenzen tragen.
    Wenn du jemanden einlädst und der dir die Bude abfackelt oder ähnliches, wirst du ihn mit Sicherheit auch aus dem (dann wahrscheinlich nicht mehr
    vorhandenen) Haus werfen.

    Bugs: Der vergleich mit dem Haus ist schon richtig, aber danach könnte ich z.B. einen pyromanischen Untermieter überhaupt nicht rausschmeißen, sondern nur den fremden Gast. Dass das ganze Haus gleich einstürzt halte ich selbst für einen Vergleich für zu übertrieben. Leider vergessen die meisten Leute hierzulande die Ursachen warum die Menschen oft aus ihren Ländern flüchten. Meiner Meinung nach sind wir als Industrienation nicht ganz unschuldig am Elend der Menschen aus denen sie kommen.
    Zur Erinnerung: Wirtschaftlich hat sich der Westen lange genug aus diesen Ländern genommen was sie wollten. Bei jedem Krieg in diesen Ländern verdient z.B. die deutschen Rüstungsindustrie kräftig mit, und mit ihr auch wir als Bevölkerung. Allein die Schäden, die durch Kollonialherrschaft und die damit einhergehende Ausbeutung von Resourcen und Arbeitskraft weltweit entstanden sind, wirken noch Heute nach. So ist es kein Wunder, dass sich die Länder der 3.Welt nie richtig entwickeln konnten und können. Das haben wir unseren Vorfahren zu verdanken. Sie haben uns damit aber auch eine solide Basis und einen Vorsprung gegenüber anderen Ländern verschafft. Jetzt zahlen wir den Preis dafür. Das sind nur wenige der unzähligen Beispiele die zeigen, dass wir es waren (und teilweise noch sind), die zuerst die Häuser der Flüchtlinge in ihrem Heimatland angezündelt haben. Ist es also ein Wunder, dass diese Menschen instinktiv genau das Richtige tun, nämlich ihrem gestohlenen Leben hinterher reisen? Man muss die Sache immer im Gesamtkontext und auf längere Zeit betrachten, um der Ursache ein Stückchen näher zu kommen als es z.b. die NPD mit ihren flachen Parolen und lügen versucht, genau so wie die Bildzeitung und der Herr Koch.

    Tobi: Warum soll ich als Steuerzahler meine sauer abgedrückten Steuern für einen straffällig gewordenen Gast im Knast abdrücken, statt diese vielleicht sinnvoll in soziale Projekte (wie z.B. Ausländerintegration) zu investieren?

    Bugs: Damit du siehst, wie kriminell Ausländer sind und über sie schimpfst ... an statt vielleicht die Politik der Regierung dafür verantwortlich zu machen. Ein gutes Ablenkungsmanöver der Regierung um von den hausgemachten Problemen mit Harz4 abzulenken? Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die hier in Deutschland lebenden Ausländer auch Steuern zahlen - und das in einem, nicht unerheblichen Mass.

    Tobi: Bei RTL oder in der BILD veröffentlicht, würde diese meine Meinung vermutlich eine Welle der Entrüstung lostreten...aber ich bin es verdammt nochmal leid, meine freie Meinung hier nicht äußern zu dürfen, nur weil ein blödes, österreichisches Arschloch vor ein paar Jahrzehnten so einen Mist verzapft hat.

    Bugs: Das "österreichische Arschloch" hat aber auch ein Volk gefunden, dass ihn scheinbar tatkräftig unterstützt hat. Das deutsche Volk war die treibende Kraft, ohne unsere Großväter und Großmütter wäre da gar nix gelaufen. Keine Meinung, sondern Fakt ist leider auch: Von deutschem Boden aus sind zwei Weltkriege entbrannt.

    Tobi: Ich habe damit nichts zu tun, verurteile es zu tiefst, aber irgendwann muss es doch hier mal möglich sein, diese Themen objektiv zu diskutieren, ohne dass ein Zentralrat der Juden oder sonstige Orgas direkt den Zeigefinger heben und "ihr bösen Deutschen habt eine Grundschuld" rufen. ICH habe keine Schuld daran! Meine Aufgabe ist es nur, zu verhindern, das so etwas noch einmal passiert. Danke. Weiß ich. Tue ich. Dann kümmert Euch, liebe Staatsdiener, um eben jene unliebsamen Mitbürger, die Brandsätze auf Asylgebäude werfen. Die gehören genauso abgeschoben...geht nur leider nicht...sind ja unsere. Für die Idioten muss ich dann wohl doch Steuern zahlen. Verdammt!

    Bugs: Du und Ich sind nicht Schuld an dem, was 1933-1945 in Deutschland passiert ist, da hast natürlich völlig recht. Aber wir alle sind Schuld, wenn es sich wiederholt ... und die Geschichte wiederholt sich leider immer wieder. Daher ist es wichtig jeden Ansatz von Nationalismus, Faschismus und Rassismus gleich im Keim zu ersticken. Wir können es uns nicht leisten erst mal zu sehen was solche Aussagen, wie sie z.B. der Herr Koch in der Bildzeitung tätigt, für Wurzeln schlagen. Diesen Luxus hat sich gerade Deutschland ein mal zuviel geleistet. Wenn sich also Heute Deutsche hinstellen und fordern, dass sie wieder stolz auf ihr Land sein dürfen wollen, dann müssen sie auch mit den braunen Flecken der Geschichte leben - sich nur die Rosinen der "Dichter und Denker"-Vergangenheit herauszupicken gilt nicht! Wir haben mit Licht UND Schatten unserer Vorfahren zu leben. Wir scheinen es unseren Nachfahren aber auch nicht leicht machen zu wollen.

    Tobi: So. In diesem Sinne, nichts für ungut, aber das musste gerade mal raus.

    Bugs: Genau deshalb habe ich den Podcast gemacht. Ich danke dir für deine ehrliche Meinung.

    Gruß
    Tobi

    PS: Mach deinen Podcast weiter so! Ich würde mich aber auch über weniger französische Musik freuen. Im Podsafe Music Network gibt's auch jede Menge englische Sachen...die find ich persönliche eingängiger (wenn auch mainstreamiger...).

    Bugs: Danke für den Tipp, werde ich mich gleich mal umsehen :).
  2. Kommentar von oliver @ February 08, 2008, 03:05 Hallo,glückwunsch zu Deinem sehr angagiertem Podcast.Ich mag soetwas sehr.Außerdem finde ich es sehr gut,daß Du Deine Meinung unmißverständlich sagst.Das machen viel zu wenige.
    Ich hasse dieses meinungslose Gesocks !!!
    So,aber ich bin auch dafür,daß kriminelle Ausländer (nein,absichtlich kein Migrations geplänkel) weg sollen.Die Knäste sind voll mit Ausländern,die über 5 Jahre haben und nicht abgeschoben werden !!!Sooo schlimm isses nicht !
    Ich glaube,ich kann da selbst ganz gut mitreden und glaub bescheid zu wissen.
    Ich komme aus der Punk-Ecke und habe in den letzten 25 Jahren sehr viel Lebenserfahrung sammeln dürfen,die im wahrstem Sinne des Wortes sind.Ich habe das Leben erfahren!
    Koch iSSen riesen Arsch,ich mag den Sack auch nicht.Gibbet ja auch nicht mehr.Zum Glück.
    Das Du son brimborium um die scheiß Bild machst,verstehe ich nicht soo ganz.
    Is doch ein Bullewahr - Magazin.Was erwartest Du davon.
    Mach weiter so und vorallem öfter.
    Alles gute,Oliver

    PS:Einziger Kritikpunkt:Meinung sagt man IMMER mit Namen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.